Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Hl. Augustinus in Landau gehören.

Landau Heilig Kreuz

mehr Infos


Landau Christ König

mehr Infos


Landau St. Elisabeth

mehr Infos


Arzheim, Ilbesheim

mehr Infos


Godramstein

mehr Infos


Birkweiler, Siebeldingen

mehr Infos


Nußdorf

mehr Infos


Hochstadt, Essingen, Knöringen

mehr Infos


Bornheim, Dammheim

mehr Infos

Gemeinde St. Elisabeth (Horst)

Stadt Landau

1961 wurde als 2. Tochter der Pfarrei Heilig Kreuz die Kirchenstiftung St. Elisabeth gegründet.
Ab1964 konnten in einer Notkirche regelmäßig eigene Gottesdienste gehalten werden.
1967 wurde die Kuratie St. Elisabeth errichtet.
Bis 1969 übernahmen Redemptoristen, die im Pfarrgebiet ein Internat bauen wollten, die Pfarrseelsorge.
Seit 1974 gehört das "Stadtdorf Dammheim" zur Gemeinde.
1978 wurde St. Elisabeth zur Pfarrei erhoben wurde.
Seit 1982 Mitverwaltung durch die Pfarrei Christ König.

Ab Juni 1982 Mitverwaltung durch die Pfarrei Christ König. (Pfarrer Alois Ruffing

1.9.2001 bis 31.8.2015:

1.9.2001
Ernennung von Pfarrer Dr. Constantin Panu zum Administrator der Pfarreien St. Elisabeth und
Christ König.
Beide Pfarreien wurden als Pfarreiengemeinschaft von St. Elisabeth aus verwaltet.

1.9.2015 bis 31.12.2015:

Wechsel zur Pfarreiengemeinschaft Hl. Kreuz mit Pfarrer Karsten Geeck als Pfarradministrator.

Ab 1.1.2016:
Gemeinde St. Elisabeth zur Pfarrei Hl. Augustinus gehörend.

In der Gemeinde St. Elisabeth wohnen zurzeit 2429 Katholiken.

Patronat

Hl. Elisabeth von Thüringen (Fest am 19. November)

1207 wurde die hl. Elisabeth als ungarische Königstochter geboren und mit vier Jahren mit dem thüringischen Landgrafensohn verlobt, mit 14 Jahren verheiratet.
Als nach glücklicher Ehe ihr Mann 1227 starb, wurde sie wegen ihrer Großzügigkeit gegenüber den Armen des Hofes verwiesen.
Sie gründete in Marburg ein Spital und trat dann als Terziarin dem Franziskanerorden bei. 1231 starb sie und wurde nach bereits vier Jahren heiliggesprochen.

Kirche Helmbachstraße 158

1974 wurde die Pfarrkirche St. Elisabeth mit Pfarrhaus, Pfarrheim und Kindergarten als zusammenhängender Gebäudekomplex eingeweiht. Für die künstlerische Gestaltung wurde Emil Wachter beauftragt.
Im Innenraum und dem Außenbereich der Kirche, hat der Künstler "In Art von Betonreliefs" zahlreiche Szenen aus der Hl. Schrift dargestellt.

1997 wurde vom Orgelbauer Remy Mahler nach elsässischen klanglichen Vorbildern des ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts die Orgel gebaut.

Gottesdienste

Hl. Messe:
Samstag 18 Uhr die Vorabendmesse;
Mittwoch 8:30 Uhr
Vesper:
Dienstag 19 Uhr
Rosenkranzgebet:
Donnerstag 17:30 Uhr

Leben in der Gemeinde

Regelmäßige Veranstaltungen sind monatlich der Gemeindenachmittag und ein Bibelabend, sowie jährlich das Gemeindefest, das Solidaritätsessen, der Neujahrsempfang, das "Große Gebet" mit anschließender Agape und ein Schlachtfest.


Der Caritaskreis und die Frauen der kfd laden zu besonderen Veranstaltungen und Ausflügen ein.
Angemeldete Kegelgruppen werden in den Räumen der Kegelbahn bewirtet.
Die neugestalteten Jugendräume mit Licht und Tontechnik können unter passender Voraussetzung auch für private Veranstaltungen (bis ca. 20 Personen) gemietet werden.


Zum Leben in der Gemeinde tragen bei:
der Kirchenchor St. Elisabeth, der Singkreis St. Elisabeth, die Bläsergruppe das "X-tett,
die Messdiener, die Frauengemeinschaft (kfd), der Caritaskreis und das Kegelbahnteam.

Gottesdienstraum

Anzeige

Anzeige