Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Hl. Augustinus in Landau gehören.

Landau Heilig Kreuz

mehr Infos


Landau Christ König

mehr Infos


Landau St. Elisabeth

mehr Infos


Arzheim, Ilbesheim

mehr Infos


Godramstein

mehr Infos


Birkweiler, Siebeldingen

mehr Infos


Nußdorf

mehr Infos


Hochstadt, Essingen, Knöringen

mehr Infos


Bornheim, Dammheim

mehr Infos

Kath. Kindertagesstätte St. Elisabeth

Öffnungszeiten und Schließtage

Für Teilzeitplätze:

Montag - Freitag:

730 - 1230 Uhr

1400 - 1630 Uhr

 

Für Ganztagsplätze:

Montag - Freitag:

730 - 1630 Uhr

 

Schließtage:

Karfreitag-Feiertag: 10.04.2020

Ostermontag-Feiertag: 13.04.2020

Osterschließtage: 14./15.04.2020

Donnerstag-Vorbereitungstag: 16.04.2020

(Angebot einer Bedarfsgruppe von 730-1400)

Maifeiertag-Feiertag, Freitag: 01.05.2020

Christi Himmelfahrt- Feiertag, Donnerstag: 21.05.2020

Pfingsten- Feiertag, Montag: 01.06.2020

Fronleichnam- Feiertag, Donnerstag: 11.06.2020

Leitbild der Kita St. Elisabeth

Von damals bis heute

Der Kindergarten St. Elisabeth wurde im Jahr 1967 im Wohngebiet „Horst“ eröffnet. 1974 zog der Kindergarten in die Räume des neu errichteten Pfarrzentrums St. Elisabeth und wurde von einer Ordensschwester geleitet. Träger der Einrichtung ist die Großpfarrei Hl. Augustinus, Landau.

Im August 2005 wurde unser Angebot durch die Schaffung von Ganztagesplätzen und der Aufnahme von Kindern unter drei Jahren erfreulicherweise erweitert. 2010 fand eine bauliche Erweiterung statt. Es wurden Räume für individuelle Förderungen sowie Schlaf- und Ruheräume geschaffen, der Wickelbereich den Erfordernissen entsprechend gestaltet und das Außengelände erweitert. Dadurch hat sich der Kindergarten mit seinem baulichen und konzeptionellen Angebot den veränderten, gesellschaftlichen Strukturen angepasst.

 

Mit religiösen und weltanschaulichen Werten auf dem Weg ins Leben!

Der christliche Glaube und ein christliches Welt- und Menschenbild sind die Basis unseres Handelns. Wir legen Wert auf eine achtsame, liebevolle, einfühlsame, herzliche und respektvolle Begegnung mit den Kindern, Eltern und Kollegen/innen.

Geduld, Toleranz, Vertrauen, Kontaktfreude, Dialogbereitschaft, Offenheit für Ideen und Veränderungsbereitschaft sind unsere Grundlagen, die sich zu einer Erziehungspartnerschaft mit Eltern und Sorgeberechtigten entwickeln.

Kinder und Eltern stehen im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit, unabhängig von Religion, Nationalität oder Weltanschauung. Die Kinder werden in ihrem spirituellen Erleben und Begreifen unterstützt und begleitet, sowie mit Gebräuchen des katholischen Glaubens vertraut gemacht. Diese Grundlagen vermitteln Mitarbeiter mit einer fundierten pädagogischen Ausbildung, regelmäßigen Fortbildungen und fachlicher Begleitung.

Das Kind im Zentrum unseres Tuns

In unserem Kindergarten steht das Kind im Mittelpunkt unseres Erziehungsauftrages. Jedes Kind erfährt bedingungslose Annahme. Es lernt sein Selbstbewusstsein zu stärken, sich selbst und andere wertzuschätzen, zu achten und zu respektieren und entwickelt gesellschaftliche Kompetenzen. Im sozialen Umgang wächst Zusammenhalt, Vertrauen, Zuneigung, Zuversicht und Nächstenliebe.

In einem verlässlichen Umfeld mit familienergänzender Pädagogik, werden Werte für einen respektvollen Umgang miteinander vermittelt. Alle Kinder unserer Kindertagesstätte, vom frühkindlichen Alter bis zur Vorschule bzw. Schulreife, werden als einzigartig wahrgenommen. In einem geschützten Freiraum können sie ihre Persönlichkeit entfalten und ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickeln. Die ganzheitliche Förderung der Kinder erfolgt in unterschiedlichsten Bereichen, schöpferische Freude und Begeisterung werden geweckt.

Mit Eltern und Erziehungsberechtigten gemeinsam auf dem Weg

Aktive Kommunikation und regelmäßiger Austausch zwischen Eltern, Erziehungsberechtigten, Kindern und Mitarbeitern der Einrichtung begründen eine intensive Zusammenarbeit. Ein offener, vertrauensvoller Austausch legt die Grundlage für das Entwickeln gemeinsamer und individueller Erziehungsziele.

In Erziehungsfragen und bei gewünschtem Gesprächsbedarf geben die Fachkräfte eine begleitende Unterstützung. Die Gespräche finden in einer Atmosphäre der Wertschätzung, Akzeptanz und Toleranz auf gleicher Augenhöhe, im Dialog miteinander, statt. Eltern werden als Spezialisten für die Erziehung ihrer Kinder angesehen.

Im Kennenlernen und Respektieren unterschiedlicher Erziehungsziele und Erziehungspraktiken gelangen Eltern wie Erzieher/innen zu einem ganzheitlichen Verständnis für das Kind.

Dieser Gesprächsaustausch ist die Basis für eine gelingende Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Erzieher/innen.

Selbstverständnis der Zusammenarbeit von Mitarbeitern

Christliche Grundwerte spiegeln sich im Umgang der Mitarbeiter untereinander wieder. Freundlichkeit, Offenheit und Hilfsbereitschaft, Respekt und Wertschätzung leiten unser Handeln im Alltag. Sie sind unabdingbare Begleiter in allen Begegnungen.

Diese Grundhaltung ist die Basis für ein sich gegenseitig unterstützendes Arbeiten, mit der gesetzte Ziele gemeinsam erreicht werden. Der Umgang im Team ist sachlich, ehrlich und authentisch, mit viel Herz und Einfühlungsvermögen für das Gegenüber.

Zusammenarbeit innerhalb der Pfarrei

Die Großpfarrei Heiliger Augustinus als Träger und der Gemeindeausschuss St. Elisabeth sehen in ihrem Kindergarten einen wichtigen Teil der Kirchengemeinde, in dem gelebter Glaube weitergegeben wird. Sie tragen Sorge für die Umsetzung des christlichen Betreuungs-, Bildungs- und Erziehungsauftrages. Dies ist in einem städtischen Umfeld wichtig, in dem nicht gewachsene Strukturen eine frühe Bindung zur Kirche fördern können. Die Zusammenarbeit zwischen Pfarrer, Gemeindeausschuss und Kindergartenleitung ist eng verzahnt. Sie wird in einem vertrauensvollen Umgang gepflegt. Das Seelsorgeteam steht als Ansprechpartner zur Verfügung und zeigt Präsenz durch regelmäßige Besuche. Belange der Kindertagesstätte werden in den Sitzungen des Gemeindeausschuss gehört und deren Umsetzung unterstützt. Bei unterschiedlichen Veranstaltungen und Festen unterstützen und helfen sich die Gemeinde und die Kindertagesstätte bei Planung und Durchführung.

In der Architektur des Pfarrzentrums zeigt sich die Zusammengehörigkeit der Pfarrgemeinde und des Kindergartens. Religiöse Angebote werden durch den direkten Zugang zum Kirchenraum genutzt. Eine wechselseitige Nutzung der Räume des Pfarrzentrums wie auch die der Kindertagesstätte ist möglich.

Zur Präsentation der Aktivitäten und Bekanntmachung der Termine steht der Kindertagesstätte eine eigene Seite im Gemeindebrief, sowie der Aushang der Gemeinde zur Verfügung.

Orientierung und Verantwortung im Sozialraum

Der Kindergarten befindet sich in einem städtisch strukturierten Wohngebiet mit verschiedenen Wohnmöglichkeiten und unterschiedlichen Familienstrukturen.

Wir nehmen die vielfältige Vernetzung aus den Bereichen der Kirche und der Stadt als Unterstützung unseres umfassenden Auftrages wahr. Diese Zusammenarbeit ist bedarfsorientiert. Sie kann erweitert bzw. verändert werden.

Wir machen unsere Arbeit transparent, indem wir die Öffentlichkeit an den Inhalten unserer Bildungsthemen und an Veranstaltungen teilhaben lassen.

Durch die Teilnahme an Aktionen und Aktivitäten in der Pfarrgemeinde, des Wohngebietes und der Stadt, erfahren und erfassen die Kinder ihre Umgebung als ihren Sozialraum.

Kontakt

Rita Kaiser, Leitung

Kath. Kindertagesstätte St. Elisabeth

Helmbachstr. 158

76829 Landau

Telefon

06341 – 52683

Mail

kita.ld.st-elisabeth@bistum-speyer.de

Anzeige

Anzeige